DEL: ERC Ingolstadt zum ersten Mal deutscher Meister


ERC ingolstadt feiert erste Meisterschaft in ihrer Geschichte

Der ERC Ingolstadt hat die große Überraschung geschafft und ist zum ersten Mal Deutscher Eishockey-Meister! Im entscheidenden siebten Spiel gewann der Außenseiter bei den Kölner Haien mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) und setzte sich somit in der Best-of-Seven-Serie mit 4:3 durch.

Die Ingolstädter, die nach der regulären Saison lediglich auf dem 9. Platz stand, hat seinen furiosen Siegeszug in den Play-offs der DEL mit dem Meistertitel gekrönt. Dabei hatten die Bayern bereits im Vorfeld für ein Novum gesorgt, da noch nie zuvor ein Vorrunden-Neunter im DEL-Finale stand.

 

Für die Kölner Haie ist die Pleite besonders bitter, hatte das Team von Trainer Uwe Krupp doch auch schon im letzten Jahr die Finalserie bereits gegen die Eisbären Berlin verloren.

Nachdem die Kölner am Sonntag durch den 1:0-Auswärtserfolg in Ingolstadt noch den 3:3-Ausgleich in der Finalserie schafften, waren die Domstädter eigentlich in der Favoritenrolle zu sehen. Doch der ERC trat am Dienstagabend in Köln furchtlos und zielstrebiger auf und erspielte sich die besseren Chancen. Dennoch dauerte es einige Zeit, bis die knapp 19.000 Zuschauer in der ausverkauften Halle den ersten Treffer zu sehen bekamen. Nach einem torlosen Auftaktdrittel war es Christoph Gawlik (37. Minute) vorbehalten, den ERC mit seinem Nachschuss kurz vor dem Ende des Mitteldrittels auf die Siegerstraße zu führen.

Im letzten Drittel sorgten die Gäste aus Bayern dann gleich für den nächsten Paukenschlag, als John Laliberte (41.) nach nur 28 Sekunden zum vorentscheidenden 2:0 vollendete. Der Schock saß nicht nur bei den Haie-Fans tief, sondern auch bei den Spielern, die danach überhaupt nicht mehr ins Spiel fanden. Ein großes Aufbäumen oder Sturmlauf blieb zumindest aus. Was für ein Comeback im deutschen Eishockey!

Ingolstadt feiert - Köln trauert

Nach der Schlusssirene feierten die ERC-Profis und ihr schwedischer Trainer Niklas Sundbad, der 2002 bei Kölns letzter Meisterschaft noch für die Haie aktiv war und im letzten Jahr als Krupp-Assistent in der Domstadt arbeitete, ausgelassen den ersten Meistertitel in der 50-jährigen Vereinsgeschichte der „Schanzer Panther“. „Die Mannschaft war überragend, wir haben immer um jeden Zentimeter gekämpft und heute taktisch unser bestes Spiel gemacht“, so Sundblad nach der Partie.

„Es ist unglaublich. Wir sind durch so viel Scheiße gegangen, haben zuhause den Matchball vergeben, aber heute haben wir ein unglaubliches Spiel abgeliefert und auch verdient gewonnen“, jubelte Ingolstadts Patrick Hager bei „Servus TV“. Ingolstadt, die überhaupt zum ersten Mal im DEL-Finale standen, hatten auf dem Weg zum großen Triumph bereits Titelverteidiger Eisbären Berlin und den Vorrunden-Ersten Hamburger Freezers aus dem Weg geräumt.