Darts WM: Michael van Gerwen nach Gala-Vorstellung im Finale neuer Weltmeister


Michael van Gerwen ist neuer Weltmeister im Dart

Bildquelle: von Riccardo100 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Nach einer beeindruckenden Vorstellung im Finale der Darts Weltmeisterschaft gegen Gary Anderson hat sich Michael van Gerwen zum Weltmeister gekrönt. Der Holländer wies den Titelverteidiger mit 7:3 in die Schranken, der nur am Anfang mithalten konnte. Einzig ein Flitzer konnten die Konzentration des Glatzkopfes kurzfristig stören.

Im Alexandra Palace war gegen Michael van Gerwen einfach kein Kraut gewachsen. Das musste auch der unterlegene Gary Anderson nach der Partie feststellen, als er erklärte: „Der Kerl war einfach zu gut.“ Überraschend deutlich mit 7:3 wurde van Gerwen im Endspiel seiner Favoritenrolle gerecht und gewann zum zweiten Mal in seiner Karriere den WM-Titel im Dart. Als Belohnung strich er ein Rekordpreisgeld in Höhe von 350.000 Pfund (ca. 410.000 Euro) ein.

 

"Ich bin absolut glücklich. Das ist der wichtigste Pokal, das weiß jeder, den will jeder haben. Das bedeutet mir so viel", erklärte van Gerwen mit tränenunterlaufenden Augen bei der Siegerehrung. Die frenetischen Zuschauer bekamen vor allem zu Beginn eine hochklassige und auch ausgeglichene Partie zu sehen, in der es 180er nur so hagelte. So gingen die ersten vier Sätze zwischen 'Mighty Mike' und 'The Flying Scotsman' über die volle Distanz, wobei jeder zwei Sätze gewann.

Van Gerwen setzt sich ab - Flitzer stört nur kurz

Doch beim Stande von 2:2 konnte Anderson das Tempo von Michael van Gerwen nicht mehr mithalten und der 27-Jährige zog auf 6:2 davon. Lediglich ein Flitzer konnte den glatzköpfigen Holländer kurzfristig aus der Bahn bringen und dessen Konzentration stören, sodass sich Anderson noch einmal mit einem kleinen Zwischenspurt zurückmelden konnte. Doch es blieb bei einem kleinen Strohfeuer und mit dem ersten Match-Dart machte 'Mighty Mike' den 7:3-Triumph perfekt. Damit hat die Darts WM einen absolut würdigen Titelträger hervorgebracht, zumal MvG der große Dominator des Darts-Zirkus in 2016 war und mit 25 (!) Turniersiegen ein Preisgeld von 1,8 Millionen Euro kassierte.

Im Finale hatte der Weltranglisten-Erste einen Drei-Darts-Average von 107,8 Punkten. Für Anderson bedeutete die Niederlage hingegen das Ende eine beeindruckenden Siegesserie von 17 Erfolgen im Ally Pally. Zudem sorgten van Gerwen und Anderson für einen neuen Rekord: Denn im Endspiel erzielten beide zusammen 42 Mal die 180er-Aufnahmen! Mit 22 180er stellte der 'Flying Scotsman', der im letzten ein Preisgeld von 1 Million Euro verdiente, einen neuen WM-Rekord auf, was für ihn aber nur ein schwacher Trost sein wird.