Premier League Darts: Phil Taylor weiterhin dabei


Phil Taylor für Rückrunde in Premier League Darts qualifiziert

Die Spannung in der Hinrunde der Premier League Darts nimmt immer weiter zu. Schließlich scheiden die zwei Tabellenletzten nach dem 9. Spieltag aus, wobei auch Darts-Weltstar Phil Taylor aufpassen muss, nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. „The Power“ konnte sich aber das Ticket für die Rückrunde sichern. Simon Whitlock ist dagegen sicher ausgeschieden.

Zum 8. Spieltag der Premier League Darts traf sich die Dart-Elite in der O2 Arena im irischen Dublin. Das besondere an diesem Spieltag war, dass fast jedes Spiel ein wenig Endspiel-Charakter hatte, was für ordentlich Spannung sorgte. Auch für Rekord-Weltmeister Phil Taylor stand viel auf dem Spiel, benötigte er doch noch mindestens einen Punkt, um sicher in der Rückrunde dabei zu sein.

Hierfür musste sich Phil Taylor mit keinem Geringeren als Raymond van Barneveld messen. Gleich zum Auftakt dieses Darts-Klassikers zeigte „The Power“ Nerven und sein niederländischer Kontrahent ging mit 4:2 in Führung. Doch Taylor kam zurück, zumal auch van Barneveld nicht seinen besten Tag erwischte und Schwäche zeigte, die ihm niedrige Scores brachten. So konnte Taylor erst zum 5:5 ausgleichen und ging dann 6:5 in Führung. „Barny“ konnte das letzte Leg aber für sich entscheiden und glich zum leistungsgerechten 6:6 aus. Dieser Punkt reicht „The Power“ aus, damit er in der Rückrunde an den Start gehen kann.

Im vierten Spiel des Abends kam es zur Neuauflage des diesjährigen WM-Finales zwischen Michael van Gerwen und Peter Wright. Beide Kontrahenten schenkten sich nichts und beim Stande von 2:2 legte sich „Snakebite“ Wright nach T20 und T17 das Bulls Eye zurecht, um mit 161 Punkten auszuchecken. Vor dem Wurf animierte er das Publikum, verpasste aber das Feld knapp.

Van Gerwen weiter - Whitlock draußen

Van Gerwen nutzte dies und sicherte sich, angestachelt von der Aktion seines Gegners, nicht nur dieses, sondern auch die nächsten Legs und ging deutlich mit 6:2 in Führung. Doch Wright dreht noch einmal auf und konnte bis auf 5:6 verkürzen. Van Gerwen ließ sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen und sicherte sich mit einem 128er-Finish den 7:5-Sieg.

Das spannende Kellerduell zwischen Simon Whitlock und Wes Newton endete 6:6-Unentschieden, doch der eine Punkt war für Whitlock zu wenig, sodass er nicht mehr an der Rückrunde teilnehmen wird. Newton musste darüber hinaus noch ein Nachholspiel bestreiten, welches er 3:7 gegen Gary Anderson verlor.

Adrian Lewis und Dave Chisnall trennten sich leistungsgerecht 6:6, was Chisnall am letzten Spieltag ein Endspiel bringt.