Premier League Darts 2014: Phil Taylor weiter sieglos


Phil Taylor weiterhin sieglos in der Premier League Darts 2014

Was ist bloß mit Phil Taylor los? „The Power“ befindet sich in einer Formkrise und hat auch am 3. Spieltag der Premier League Darts 2014 eine Pleite kassiert. Der 16-fache Rekord-Weltmeister ist neben der Spur und selbst seine gewohnte Nervenstärke ist ihm abhandengekommen. Nun befindet sich Taylor in der Bredouille.

Die Spannung war zum Greifen nah, als die Hauptakteure Phil Taylor und sein Gegner Peter Wright die Bühne zum dritten Spiel des Abends im nordirischen Belfast betraten. Bevor der erste Dart überhaupt die Scheibe traf, wunderte sich das Fachpublikum über Wright, der mal wieder mit neuen und völlig anderen Pfeilen das Spiel antrat und für Verwunderung sorgte.

Bis zum 2:2 hatte es allen Anschein, dass Phil Taylor seine Schwächephase aus den ersten zwei Spieltagen überwunden hätte. Doch im 5. Leg schnappte „Snakebite“, so der Spitzname von Wright, eiskalt zu und sicherte sich mit sieben perfekten Darts das einzige Break des gesamten Spiels. Diesen Vorteil gab Wright nicht mehr aus der Hand und so entschied er das Spiel mit 7:4 für sich.

Für Taylor war es die dritte Niederlage in Folge, wobei der 53-Jährige wie schon bei den vorherigen Schlappen etwas abwesend und unkonzentriert wirkte. Auch seine bei der Konkurrenz gefürchtete Nervenstärke ließ zu wünschen übrig. Peter Wright hingegen spielte einen Average von über 100 Punkten und durfte sich über seinen ersten Sieg über „The Power“ freuen. Taylor verbleiben jetzt nur noch vier Spieltage, um sich auf den 8. Platz vorzuschieben und das vorzeitige Aus abzuwenden.

Coral UK Open: Jyhan Artut ist dabei

Derweil stehen nach sechs absolvierten Qualifikationsturnieren die Teilnehmer für die Coral UK Open (7. bis 9. März) fest. Für das Hauptfeld konnten sich die besten 96 Spieler der Rangliste der UK Open Order of Merit, die an mindestens drei Qualifikationsturnieren teilnahmen, qualifizieren. Vervollständigt wird das Teilnehmerfeld durch die besten 32 Rileys Amateur Qualifikanten.

Den Sieg beim sechsten und letzten Quali-Turnier konnte sich Michael van Gerwen sichern. Der Niederländer qualifizierte sich als bester Spieler für die UK Open und strich für den Turniersieg ein Preisgeld von 10.000 Pfund ein. Im fünften Turnier gewann Gary Anderson gegen Robert Thornton das rein schottische Finale. Es war die Wiederauflage des zweiten Spieltages der Premiere League Darts, welches Thornton noch für sich entscheiden konnte. Erfreulich aus deutscher Sicht ist: Jyhan Artut hat sich das Ticket für die Coral UK Open bereits gesichert.