Darts: Phil Taylor siegt bei German Darts Masters in Berlin


Phil Taylor gewinnt German Darts Masters in Berlin

Phil Taylor sicherte sich in einem spannenden und hochklassigen Finale der German Darts Masters gegen Michael van Gerwen im Berliner Maritim Hotel seinen nächsten Titel und darf sich über ein schönes Ostergeschenk freuen. Schließlich kassierte „The Power“ ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Pfund und verbuchte zugleich seinen dritten Titel auf der PDC Pro Tour 2014.

Erst vergangenen Donnerstag standen sich Phil Taylor und Michael van Gerwen im Rahmen der Premier League Darts gegenüber, wo Taylor einen 7:4-Sieg feierte. Nur vier Tage später kreuzten sich die Wege der beiden Darts-Superstars erneut, diesmal in Berlin beim Finale des German Masters.

Taylor schien sich für das Finale seine besten Darts aufgehoben zu haben. Nach Scores von 177, 174 und einem 12 Darter ging „The Power“ schnell mit 3:1 in Führung. Doch Weltmeister van Gerwen schlug auf hohem Level zurück und schaffte ein Break im fünften Leg und mit einem 13 Darter den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich. Danach trumpfte Taylor wieder groß auf und ging mit einem 13er- und 11er-Darter mit 5:4 in Front, bevor er mit seinem dritten 180er im Spiel und einer Doppel 16 das letzte Leg gewann. Für den Engländer war es der dritte PDC-Titel in der laufenden Saison.

„Es ist immer etwas Besonderes ein Turnier gewinnen, das Finale war großartig besetzt und wir beide mussten harte Spiele bestreiten, um ins Finale zu gelangen,“ so Taylor nach seinem Triumph. „Dieser Finalsieg wird mich auch in der Premier League weiterbringen, weil ich so entschlossen bin, die Play-offs zu erreichen. Und ich will auch versuchen, wieder vor Michael van Gerwen die Nummer eins der Welt zu werden.“

Taylor und van Gerwen mit starkem Turnierwochenende

Auf dem Weg ins Finale der German Darts Masters räumte Phil Taylor unter anderem Michael Smith mit 6:0 aus dem Weg, ehe er sich im Halbfinale souverän mit 6:3 gegen Stephen Bunting durchsetzte. Aber auch der unterlegene Michael van Gerwen kann auf ein starkes Turnierwochenende in Berlin zurückblicken und sicherte sich mit seinem zweiten Platz ein Preisgeld in Höhe von 8.000 Pfund. Der Niederländer besiegte zuvor den deutschen Lokalmatador Jyhan Artut mit 6:3, demütigte Steve Beaton mit 6:0 und schaltete im Halbfinale Adrian Lewis mit 6:3 aus. Im Finale war Phil Taylor aber eine Nummer zu groß.

Die PDC's European Tour setzt seine Serie im Juni in Salzburg und Gibraltar fort, ehe sie im Juli im Düsseldorfer Maritim Hotel erneut in Deutschland Station macht.