Darts: Phil Taylor feiert Sieg beim PDC Turnier


Phil Taylor siegt beim vierten Players Championship

Viele hatten den Rekordweltmeister Phil Taylor nach der verpatzten Weltmeisterschaft und den enormen Startproblemen in der Premier League Darts bereits abgeschrieben. Doch nach zwei Siegen in der Liga holte sich Taylor am vergangenen Wochenende den Sieg beim vierten Players Championship Turnier und verwies seine Kritiker in die Schranken.

Phil Taylor war der alles überragende Spieler des vierten Players Championship Turniers. Der 16-fache Weltmeister präsentierte sich in bestechender Form, gewann er doch sechs seiner sieben Siege mit überragenden Averages und beendete das Wochenende mit einem Turnieraverage von 106,59 Punkten.

Im Finale konnte man mit seinem Gegner Ian White fast Mitleid haben. Denn „The Power“ Taylor war auch dort gnadenlos. Der 53-Jährige eröffnete das Finale mit 168 Punkten und beendet mit nur 14 Darts das erste Leg. Und es sollte so weitergehen. 117 Punkte und nur 13 Darts brachten Taylor Leg zwei und für das dritte Leg benötigte er nur ganze zwölf Darts.

Nachdem White im vierten Leg und fünften Leg die sich bietenden Chancen nicht nutzen konnte, sicherte sich Taylor mit einem glatten 6:0-Sieg über White die 10.000 Pfund Siegprämie. „Es war für mich ein großartiges Wochenende und ich bin wirklich zufrieden, wie ich gespielt habe“, erklärte ein glücklicher Taylor nach dem Finalsieg. „Es scheint so, als kommen nun die Resultate für mich und die Art und Weise, wie ich dieses Wochenende spielte, zeigt, dass sich nun all die harte Arbeit der vergangenen Wochen auszahlt.“

Konkurrenz chancenlos gegen Taylor

Bereits auf dem Weg ins Finale hat Taylor seine Konkurrenz förmlich zerlegt. Er eröffnete das Turnier mit einem Sieg gegen Brian Woods, spielte einen 109,98 Average und wischte ihn nur so von der Platte. Danach überrollte Phil Taylor Mareno Michels und Paul Nicholson bevor er dann beim Sieg gegen Vincent van der Voort mit einem Unglaublichem 118,42 Average ins Viertelfinale einzog. Dort rächte sich der Altmeister fürchterlich für seine Weltmeisterschaftsniederlage an Michael Smith und strafte diesen mit 6:1 ab. Mit einer verfehlten Doppel 18 verpasste Taylor nur knapp einen neun Darter. Das zeigt, in welcher Form “The Power” an diesem Wochenende war.

Im Halbfinale war Mervyn King sein nächstes Opfer. Auch diesen fertigte Taylor regelrecht mit 6:2 ab und zog souverän ins Finale gegen Ian White, mit dem er dann kurzen Prozess machte. Das nächste Players Championship Tunier findet vom 12. bis 13. April im Robin Park Tennis Centre in Wigan statt.