Boxen: Termine 2016 - Mega-Duell von Golovkin - Pacquiao vor Comeback


Termine 2016 Mega-Duell Golovkin - Pacquiao vor Comeback

Das erste halbe Jahr ist vorbei und es gab einige tolle Kämpfe zu sehen, an die man sich noch Jahre später zurückerinnern wird. Aber wir schauen heute auf die Zukunft. Welche Fights stehen noch an und vor allem, wer gibt eventuell sein Comeback im Ring? Diese Fragen und einige andere beantworten wir in unserer Übersicht zu den Kämpfen im Jahr 2016!

Spektakulär dürfte die Nachricht über das wahrscheinliche Comeback von Manny Pacquiao sein. Der ehemalige Box-Weltmeister soll noch bis Jahresende in den Ring zurückkehren. Erst im April boxte er noch gegen Timothy Bradley Jr., wobei er den Kampf gewann.

 

Danach folgte der Rücktritt – mehr Zeit für Politik! Der 37-jährige Profiboxer wechselte in den Senat seines Heimatlandes und sorgte mit schwulenfeindlichen Aussagen weltweit für Empörung. So äußerte er sich im philippinischen Fernsehen wie folgt: „Homosexuelle Paare seien schlimmer als Tiere.“

Für diese Aussage kassierte er von Nike die Quittung. Der Sportartikelhersteller war eines der besten Boxer der Welt aus dem Vertrag. Manny Pacquiao entschuldigte sich zwar, aber Nike wich nicht von seiner Linie ab. Das Unternehmen distanzierte sich völlig vom ehemaligen Box-Weltmeister, der bekanntlich in acht verschiedenen Gewichtsklassen die Krone erringen konnte.

Nun sind diese Aussetzer zwar nicht ganz vergessen, aber die Fans lieben ihn für seinen Boxstil. Er begeistert die Massen und genau das will er noch in diesem Jahr erleben. Angedacht sei ein Kampf in Las Vegas, der noch in diesem Jahr über die Bühne gehen soll. Promoter Bob Arum gegenüber dem TV-Sender ESPN: „Manny fehlt das Boxen. Ihm fehlt das Training.“

Nun gut, am 29. Oktober oder am 5. November soll der Fight wahrscheinlich steigen. Wer gegen „Pac-Man“ in den Ring steigen wird, ist indes noch unklar. Aber die nächsten Wochen und Monate wird man sicherlich einen adäquaten Gegner finden.

Klitschko vs Fury am 29.Oktober in Manchester

Wahrscheinlich wäre es sinnvoller, den Kampf am 5. November steigen zu lassen, da am 29. Oktober der Kampf zwischen dem Ex-Weltmeister Wladimir Klitschko und Tyson Fury auf dem Programm steht. Eigentlich sollte der Fight bereits am vergangenen Wochenende stattfinden, aber eine Knöchelverletzung bei Fury machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung.

Klitschko will seine Titel auf jeden Fall zurückgewinnen, nur muss er sich anders anstellen, als er es beim ersten Duell der beiden Schwergewichtler tat. Tyson Fury geriet zuletzt unter Doping-Verdacht, ließ aber alle Gerüchte von seinem Management dementieren. Weder der englische Boxverband noch eine andere Stelle hat Fury sanktioniert, obwohl er mit der verbotenen Substanz Nandrolon erwischt wurde.

Wie dem auch sei, die Halle in Manchester wurde für den 29. Oktober geblockt, wie Klitschkos Manager Bernd Bönte bestätigte: „Wir haben die Halle für den 29. reserviert. Aber das muss natürlich intern abgestimmt werden.“ Der Fight zwischen Wladimir Klitschko und Tyson Fury wird dann unter dem Motto „Repeat or Revenge“ in Manchester ausgetragen!

Abraham mit Widergutmachung gegen Lihaug am 16. Juli

Bis es zum Duell der beiden Schwergewichtler kommt, finden noch ganz andere Boxkämpfe statt, die sicherlich interessant sein dürften. Zum Beispiel steht Arthur Abraham im Blickpunkt des baldigen Geschehens. Am Wochenende, genauer gesagt am 16. Juli wird Ex-Weltmeister erneut in den Ring steigen und versuchen, sich in eine gute Position für einen möglichen WM-Kampf zu boxen.

Sein Gegner am Samstagabend wird Tim-Robin Lihaug sein. Der 23-jährige Norweger verlor nur einen seiner 16 Kämpfe und das auch noch durch K.o.! Die Niederlage zog er sich vor drei Jahren im Duell gegen Oscar Ahlin zu. Mittlerweile ist er seit 12 Fights ungeschlagen und möchte Arthur Abraham ein Bein stellen.

Abraham selbst muss sich nach der bitteren Niederlage gegen Gilberto Ramirez in Las Vegas finden. Die Pleite gegen den Mexikaner, der nun alle seine 34 Duelle gewonnen hatte, dürfte Arthur Abraham noch schwer im Magen liegen. Fraglich war auch, ob Ulli Wegner den ehemaligen Box-Weltmeister weiterhin trainieren werde. Zu groß war die Enttäuschung über die abgelieferte Leistung im April dieses Jahres!

Es dürfte wohl der letzte Versuch sein, Abraham zurück an die Weltspitze zu bringen. Sollte der Fight für Arthur Abraham erneut zu einem Debakel werden, dann dürften seine Tage im Ring gezählt sein. Am gleichen Abend, bei der gleichen Veranstaltung tritt jedoch ein anderer in der Max-Schmeling-Halle im Hauptkampf auf.

Tyron Zeuge verdrängt Abraham aus dem Hauptkampf

Tyron Zeuge vs. Giovanni De Carolis – Abraham spielt am 16. Juli nur die zweite Geige! Tyron Zeuge könnte der jüngste deutsche Boxprofi aller Zeiten werden, wenn er gegen den Routinier De Carolis zum großen Schlag ausholt. Der Super-Mittelgewichtler steht vor seiner größten Herausforderung, denn mit De Carolis kommt einer in den Ring, der schon bewiesen hat, zu was er fähig ist.

Das durfte Vincent Feigenbutz bereits schmerzhaft erfahren. Nun soll also Zeuge das nächste Opfer des Italieners sein? Oder wird sich Tyron Zeuge zum jüngsten deutschen Box-Weltmeister aufschwingen? In der Nacht von Samstag zu Sonntag werden wir es erfahren.

Einen wahren Kracher dürfen die Boxfans aus allen Herren Länder am 10. September erwarten. Gennady Golovkin gibt sich wieder die Ehre. Dieses Mal boxt er aber nicht in den USA, sondern in Europa. Genauer gesagt in der Londoner O2 Arena. Sein Gegner steht auch schon überraschend fest, wie der Box-Weltmeister bekannt gab!

Mega-Duell zwischen Golovkin und Brook

Kell Brook wird sich mit der kasachischen Kampfmaschine messen. Der 30-jährige Brite ist in 36 Kämpfen ungeschlagen geblieben, konnte zudem 25 K.o.-Siege feiern und wartet nun auf den ganz großen Wurf. Der aktuelle IBF-Weltmeister im Weltergewicht muss jedoch an Masse zulegen, da man sich im Mittelgewicht gegenüberstehen wird.

„Triple G“ freut sich indes schon auf den Fight gegen Kell „Special K“ Brook, der eine „dramatische Show“ abliefern möchte. Und auch Kell Brook bläst ins gleiche Horn: „Am 10. September werde ich in der O2 gegen den gefürchtetsten Boxer des Planeten antreten: GGG – let`s go UK!“, wie er auf Twitter verbreiten ließ.

Es ist der erste Kampf von Gennady Golovkin auf britischem Boden und somit auch eine neue Erfahrung. Ebenso könnte es der beste Kampf des Jahres werden, denn beide Boxer sind ungeschlagen und gehören zu den Besten ihrer Zunft. Bei den Buchmachern dürfte trotzdem Golovkin ganz weit vorne sein, denn die menschliche Abrissbirne hat eine K.o.-Quote von 91% vorzuweisen. Da kann Brook nicht mithalten. Ein Festtag für alle Boxfans!

 

Bildquelle

By Pasi Taavitsainen [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek