Boxen: Die Highlights für 2015 - Termine und Duelle


Box-Termine im Jahr 2015

Das Jahr 2014 ist vorbei und nun bricht in der TV-Landschaft eine neue Ära an. Die ARD steigt aus dem Boxsport aus und überlässt das Feld von nun an SAT.1! Sauerland Event musste reagieren und so zog man mit dem Privatsender aus dem Münchener Umfeld einen neuen starken Partner ans Land.

SAT.1 möchte mit dieser Partnerschaft zum neuen Zugpferd im deutschen Boxsport avancieren und die Chancen stehen nicht schlecht. Im neuen Jahr stehen einige mögliche und bereits terminierte Duelle an, die wir zusammengefasst haben!

 

Am 17. Januar steigt in Las Vegas ein Duell der Extra-Klasse, wenn Bermane Stiverne auf Deontay Wilder trifft. Lange hat es gedauert, bis sich beide Lager auf einen Termin einigen konnten. Auch das Purse Bid musste einige Male verschoben werden, sodass die Boxfans bereits annahmen, dass dieser Kampf womöglich doch nicht stattfinden wird.

Aktuell ist Stiverne WBC-Weltmeister im Schwergewicht, während Deontay Wilder sich als Herausforderer große Hoffnungen auf den Titelgewinn macht. Diesen Fight dürfte sich Wladimir Klitschko ganz genau anschauen, denn nachdem sein älterer Bruder Vitali Klitschko seine Karriere für beendet erklärte, fehlt der WBC-Titel in der Sammlung des jüngeren Bruders. Der Sieger des Duells zwischen Bermane Stiverne und Deontay Wilder darf sich zudem Hoffnungen auf einen Kampf gegen Wladimir Klitschko machen.

Thompson vs. Solis im Februar 2015

Am 27. Februar findet dann das zweite Duell zwischen Tony Thompson gegen Odlanier Solis in Budapest statt. Für Solis wird es die letzte größere Chance sein, weiterhin in Reichweite eines WM-Kampfes zu bleiben, doch dafür muss der Schützling von Ahmet Öner sein ganzes Können aufbieten.

Den ersten Vergleich entschied Thompson im Frühjahr vergangenen Jahres noch für sich. Den Rückkampf möchte Solis also für sich nutzen und wer weiß, eventuell kommt es dann zu einem dritten Fight zwischen den beiden Schwergewichtlern.

Der Februar wartet zwar mit keinem Kampf im Schwergewicht auf, jedoch tritt ein alter Bekannter auf dem Plan! Die Rede ist von Jemain Taylor, der bereits beim Super-Six-Turnier zum Auftakt gegen Arthur Abraham in der letzten Runde den Gong nicht mehr überlebte. Viele erinnern sich sicherlich noch an diesen Kampf oder waren selbst in der o2 World Berlin zugegen!

Eben jener Jermain Taylor tritt am 6. Februar in Biloxi (Mississippi) gegen Sergio Mora an. An dieser Stelle sei zu erwähnen, dass der Fight bereits im Jahre 2007 stattfinden sollte. Mora wollte sich Taylor nicht stellen, da er der Meinung war, dass Taylor durch die Nähe seines eigenen Wohnortes bevorteilt werden könnte. Taylor selbst ist aktueller IBF-Weltmeister im Mittelgewicht und verteidigt seinen Titel freiwillig gegen seinen Landsmann aus den USA.

Den Titel holte sich Jermain Taylor übrigens im Oktober 2014 nach einem einstimmigen Punktsieg über Sam Soliman, der in Deutschland bestens bekannt sein dürfte. Sollte der Titelverteidiger seinen WM-Gürtel nach Version der IBF verteidigen, so muss er im nächsten Duell seinen Gürtel gegen einen Pflichtherausforderer aufs Spiel setzen.

Golovkin mit nächsten K.o. in Monaco?

Mit Spannung wird 15 Tage später der Auftritt von der K.o.-Maschine Gennady Golovkin erwartet. Das Duell steigt dieses Mal nicht in den USA, sondern im Fürstentum Monaco, wo Triple G auf Martin Murray treffen wird. Der Brite könnte das nächste Opfer des Kasachen werden, denn der aktuelle WBA- und IBO-Champion möchte seine K.o.-Serie auch gegen Murray weiter ausbauen.

Im Vorfeld habe man versucht, Julio Cesar Chavez Jr. oder Miguel Cotto zu einem Duell gegen Golovkin zu überzeugen, was jedoch misslang. Für Triple G, der in Stuttgart lebt, könnte es der 32. K.o. im 32. Kampf sein. Zweifel gibt es so gut wie keine, dass Murray seinen Kontrahenten in die Knie zwingen könnte.

Abraham vs. Smith in der o2 World Berlin

Am gleichen Tag findet in der o2 World Berlin das Rematch zwischen Arthur Abraham und Paul Smith statt. Bereits das erste Duell konnte der WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht für sich entscheiden. Nun folgt also die zweite Auflage in Berlin. Arthur Abraham schloss bereits im Vorfeld einen möglichen dritten Kampf kategorisch aus. Der Fight wird übrigens live auf SAT.1 übertragen!

Auf unabsehbaren Pfaden wandelt Tyson Fury am 28. Februar im bevorstehenden Fight gegen Christian Hammer. Sollte Tyson Fury verlieren, der im November das äußerst langweilige Duell gegen Box-Rüpel Dereck Chisora für sich entscheiden konnte, dann würde der Brite seinen Status als Pflichtherausforderer von Wladimir Klitschko verlieren. Auch diesen Kampf wird sich der Schwergewichts-Weltmeister genauer anschauen.

Gut 14 Tage später wird sich Sergey Kovalev mit Jean Pascal messen. Das Duell findet in Montreal statt. Kovalev reist mit breiter Brust nach Kanada, denn er ist der aktuelle WBA-, WBO- und IBF Weltmeister im Halbschwergewicht. Die Titel konnte er nach seinem Sieg über Boxlegende Bernard Hopkins erringen. In Nordamerika gilt dieses Duell der beiden Boxer als sogenannter „Money-Fight“, den die Boxfans sehen möchten. Es wird spannend zu sehen, ob Kovalev seine Titel erfolgreich verteidigen kann!

Verteidigt Klitschko Titel gegen Jennings?

Der absolute Hammer steigt dann am 25. April in New York, wenn Wladimir Klitschko nach sieben Jahren wieder in den Staaten boxen wird. Sein Gegner heiß Byrant Jennings und weist einen Kampfrekord von 19. Siegen in 19. Kämpfen auf.

Anders als gewohnt wird der Boxkampf nicht im legendären Madison Square Garden stattfinden, sondern im Barclays Center zu Brooklyn. Sein Gegner wurde zwar noch nicht offiziell bestätigt, jedoch pfeifen es die Spatzen vom Dach, dass alles auf Bryant Jennings als Gegner hinausläuft.