Boxen: Arthur Abraham vs. Gilberto Ramirez am 9. April 2016 um WBO-WM in Las Vegas


Abraham vs. Ramirez 9.April 2016 in Las Vegas

Nun ist es raus – Arthur Abraham wird am 9. April 2016 seinen Weltmeistertitel im MGM Grad Hotel zu Las Vegas aufs Spiel setzen. Sein Gegner wird Gilberto „Zurdo“ Ramirez sein und King Arthur muss höllisch aufpassen.

Der 24-jährige Mexikaner ist bisher noch ungeschlagen. Eigentlich hätte der WBO-Weltmeister auch in Deutschland boxen können, aber Kalle Sauerland brachte den Fight in die USA, wo es dann nun um die WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht gehen wird. Mit Ramirez bekommt Abraham einen Boxer vor die Fäuste, der hungrig ist und den Weltmeister entthronen will.

 

Arthur Abraham vs. Gilberto Ramirez wird als zweiter Hauptkampf des Abends ausgetragen, denn der philippinische Superstar Manny Pacquiao ist auch zugegen und wird seinen wahrscheinlich letzten Kampf seiner Karriere bestreiten. Pacqiuao tritt gegen Timothy Bradley an, dem die Experten kaum eine Chance auf den Sieg einräumen.

Zurück zu Arthur Abraham, denn es könnte auch für ihn am Ende eine böse Überraschung geben. Anders als bei seinen Kämpfen in Deutschland muss er in Las Vegas über sich hinauswachsen, wenn er seinen WM-Titel wieder zurück in die Heimat nehmen möchte. Der 24-jährige Mexikaner ist heiß auf den WBO-Titel im Supermittelgewicht. Mit einem beeindruckenden Kampfrekord wird Ramirez in den Ring steigen.

33 Fights, alle gewonnen, davon 24 durch K.o.! Eine imposante Ausbeute, die der junge Mexikaner aufzuweisen hat. Der Ausflug von Abraham in die USA dürfte den aktuellen WBO-Weltmeister böse Erinnerungen in ihm wecken. Denken wir zurück an das Super-Six-Turnier, welches in der damaligen o2 World Arena Berlin mit einem Last-Minute-K.o. gegen Jermaine Taylor begann und mit einer Niederlage im März 2010 fortgeführt wurde.

Sein damaliger Gegner hieß Andre Dirrell – Niederlage nach Disqualifikation. Abraham verlor auch den darauffolgenden Boxkampf gegen Carl Froch in Helsinki. Das Jahr 2010 war kein Gutes für den Sauerland-Boxer. Auch im Kampf gegen Andre Ward hatte er nach seiner Punktniederlage das Nachsehen.

Karrieende oder erfolgreiche Titelverteidigung in den USA?

Dreimal mal trat Artur Abraham in den USA an und dabei verlor der Schützling von Trainer Uli Wegner in zwei Fights deutlich. Lediglich gegen Edison Miranda konnte Abraham einen Sieg in den USA einfahren. Nun als der vierte Anlauf und wohl die letzte Möglichkeit, sich in den USA einen Namen zu machen.

Gegen Gilberto Ramirez wird es sicherlich nicht reichen, sich mehr oder weniger die ganze Zeit hinter einer Doppeldeckung zu verstecken und auf Lücken zu warten. Ramirez ist heiß wie Frittenfett und Abraham muss einen Weg finden, um den ungeschlagenen Mexikaner zu stoppen. Bei einer Niederlage Abrahams könnte gleichzeitig auch sein Karrieende im Boxen bedeuten.

Er muss also auf der Hut sein, wenn er am 9. April 2016 gegen Gilberto Ramirez in den Ring steigt. Mit einem deutlichen K.o.-Sieg wären alle Spekulationen um die Karriere von Arthur Abraham im Keim erstickt. Wir dürfen also gespannt sein, wie der neuerliche Auftritt des Weltmeisters in Las Vegas verlaufen wird.

 

Bildquelle

By Pasi Taavitsainen [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)