Dwight Howard wechselt zu den Houston Rockets


Howard wechselt zu Houston Rockets

Die Houston Rockets haben das Tauziehen um Superstar Dwight Howard gewonnen. Der Center wird die Los Angeles Lakers nach nur einem Jahr wieder verlassen und heuert bei den Texanern an. Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks, die ebenfalls starkes Interesse bekundeten, haben das Nachsehen. Und die Lakers? Die haben einen deutschen Nationalspieler als Ersatz im Visier.

Es ist der diesjährige Blockbuster-Deal in der NBA: Dwight Howard wechselt zu den Rockets. Beim Team aus Houston wird der 27-Jährige in den einen Vierjahresvertrag unterschreiben, der mit insgesamt 88 Millionen Dollar dotiert ist. Dabei verzichtet der „Superman“ auf 30 Millionen Dollar, haben doch die Lakers versucht, den All-Star mit einem 118 Millionen Dollar schweren Vertrag über fünf Jahre vom Bleiben zu überzeugen - doch keine Chance.

„Ich habe mir beide Teams angeschaut und das Gefühl gehabt, dass Houston sich in eine tolle Richtung entwickelt. Die Rockets haben viele junge Spieler, sie haben einen guten Coach mit Kevin McHale und ich glaube, dass er ein Coach ist, der mir im Post Game wirklich helfen kann und der mir helfen kann, dass ich mich so entwickle, wie ich das will. Das war der Hauptgrund für mich“, erklärte Dwight Howard, der zudem glaubt, dass er bei den Rockets die besten Chancen auf seinen ersten NBA-Meistertitel hat.

Dwight Howard weg - Kaman als Alternative im Visier

Howard wechselte erst im Vorsommer von den Orlando Magic zu den LA Lakers, wo er aber im Starensemble um Kobe Bryant und Pau Gasol nie richtig glücklich wurde. Nach Aussagen von US-Experten sei auch das große Ego des Superstars Schuld daran gewesen. Und sportlich lief es auch nicht rund. Ohne den verletzten Bryant flogen die Lakers bereits in der ersten Play-off-Runde aus. Howard kam in seiner ersten und letzten Saison für die Kalifornier auf einen Schnitt von 17,1 Punkten und 12,4 Rebounds.

„Natürlich sind wir enttäuscht“, erklärte Lakers General Manager Mitch Kupchak auf der Team-Homepage, wobei man offenbar schon eine Alternative für die Center-Position im Visier hat. So heißt es in der Gerüchteküche, dass Chris Kaman im Rennen sein soll, wobei dieser aber im Vergleich zu Dwight Howard nur eine Notlösung darstellt. Der 31-jährige deutsche Nationalspieler spielte letzte Saison an der Seite von Dirk Nowitzki bei den Mavericks, sucht derzeit aber einen neuen Klub. Neben den Lakers soll Kaman auch bei Golden State, Atlanta, Sacramento und den N.Y. Knicks auf der Liste stehen.