NBA: Cleveland draftet Wiggins als Nr. 1 Draft Pick


Cleveland Cavaliers draften Andrew Wiggins

Beim diesjährigen NBA-Draft hatten die Cleveland Cavaliers die erste Wahl und entschieden sich für Andrew Wiggins. Die Milwaukee Bucks schnappten sich dagegen an zweiter Stelle Jabari Parker, während der vorher hochgehandelte, dann aber verletzte Center Joel Embiid von den Philadelphia 76ers sogar noch an dritter Stelle gepickt wurde.

In Brooklyn fand der diesjährige NBA-Draft statt, bei dem die besten College-Spieler von den 30 NBA-Teams ausgewählt wurden. Und zum zweiten Mal in Folge kommt der Nummer-1-Pick aus Kanada. Andrew Wiggins von der Kansas Universität wurde von NBA Commissioner Adam Silver als Erstes auf die Bühne gerufen, nachdem die Wahl der Cavaliers auf ihn gefallen war.

„Tausend Gedanken gehen mir gerade durch den Kopf. Ein Traum wird wahr“, so der völlig aufgewühlte Small Forward, der mit durchschnittlich 17,1 Punkten und 5,9 Rebounds in der NCAA College Liga ordentlich für Furore sorgte. „Alle unsere Scouts waren sich einig, dass er das größte Potenzial besitzt“, begründete David Griffin, General Manager der Cavs, die Wahl.

Für Jabari Parker lief der NBA-Draft ebenso perfekt, denn der Forward von der renommierten Duke Universität, wird in der kommenden Saison nur unweit seiner Heimatstadt Chicago in Milwaukee bei den Bucks spielen. Sie entschieden sich für den Forward, der nach Angaben der Experten vermutlich am schnellsten in der NBA Fuß fassen wird.

Der größte Verlierer des Drafts stand hingegen schon im Vorfeld fest. Der von vielen Experten als sicherer Nummer-1 Pick gehandelte Center Joel Embiid zog sich Tage vor der Auswahl einen Ermüdungsbruch im Fuß zu und wird die nächsten vier bis sechs Monate ausfallen. Dennoch entschieden sich die Philadelphia 76ers dafür, den ehemaligen Center der Kansas Universität unter Vertrag zu nehmen. Kein geringes Risiko was die 76ers aufgrund der langen Verletzungspause eingehen, zumal ihr letztjähriger Draftpick Nerlens Noel aufgrund von Verletzungen bis heute noch kein einziges NBA-Spiel bestreiten konnte.

LeBron James bekommt Wunschspieler

Die Boston Celtics heizten mit ihrem Pick an sechster Stelle mächtig die Gerüchteküche um ihren derzeitigen Aufbauspieler Rajon Rondo an. Die C´s entschieden sich für Spielmacher Marcus Smart und werfen damit Fragen über die Zukunft von Rondo bei den Kelten auf. Auch der mögliche Verbleib von LeBron James, der seinen Vertrag kündigte, bei den Miami Heat dürfte nach dem Draft ein Stück wahrscheinlicher werden. An 24. Stelle wählten die Heat Point Guard Shabazz Napier James' absoluten Wunschspieler. Von den fünf Deutschen wurde indes keiner gedraftet.