Boston Celtics: Coach Stevens glaubt an starke Saison von Rondo


Stevens glaubt an eine Leistungssteigerung von Rondo

Nachdem Rajon Rondo die meiste Zeit des Jahres damit beschäftigt war, sich von seinem Kreuzbandriss zu erholen, war er danach nicht er selbst. Nur zwei Monate nach Ende der Regular Season kann Celtics-Coach Brad Stevens schon jetzt sagen, dass sein Point Guard eifrig daran arbeitet, die verletzungsgeplagte letzte Saison hinter sich zu lassen.

„Er hat gerade einmal um die 30 Spiele dieses Jahr gemacht“, sagte Stevens über Rondo. „Ich glaube, dass er von Spiel zu Spiel nie daran glaubte, er sei so gut, wie er sein könnte, nachdem er von seiner Verletzung zurückgekehrt war.“ Und betrachtet man Rondos Statistiken, dann bestätigen sich die Behauptungen seines Trainers.

In den 30 Spielen erreichte der in seiner achten Saison in der NBA spielende Veteran mit einer Trefferquote aus dem Feld von 40,3 Prozent seinen Karrieretiefpunkt. In dieser Zeit gewannen die C´s mit ihm gerade einmal sechs Spiele, verloren aber 24.

Nachdem man Rondo den ganzen Sommer über regelmäßig in den Trainingsräumen der Boston Celtics und beim Draft Workout sehen konnte, wirkt er nun viel fitter und austrainierter. Seine ständige Anwesenheit war für den Coach und sein Trainerteam ein willkommenes Zeichen. „Körperlich sieht er fantastisch aus. Ich glaube, dass Rondo endlich wieder rausgehen will, um zu spielen. Man sieht es an seiner Arbeitseinstellung. Er war allein in den letzten acht bis zehn Tagen oft mit kleinen Trainingsgruppen zusammen. Das ist nach Saisonende nicht selbstverständlich für einen Spieler mit seinem Standing.“

Dass Rondo nun wieder gesund ist, wird ihm helfen, seine Führungsqualitäten auf das Team der Boston Celtics zu übertragen. In der letzten Saison konnte der Point Guard aufgrund seiner Verletzung nicht am Teamtraining teilnehmen, was ihn später daran hinderte, effektiver zu spielen. “Wir sprechen da über Dinge, die du im typischen defensiv-taktischen Training übst“, erklärte Stevens.

Dreht Rondo in der neuen Saison auf?

„Er verpasste wegen seiner Verletzung die meisten Trainingseinheiten, in denen wir das alles einstudierten. Daher war es für ihn nach seiner Rückkehr nicht einfach. Sicherlich wurde er in den letzten Jahren gut gecoacht, aber es sind immer einige Punkte anders, die den Unterschied ausmachen. Ein bisschen hier und etwas dort können schon ein ganzes Systems verändern.“

Doch von einem nun wieder körperlich und psychisch starken Rondo erhoffen sich die Celtics von ihrem Kapitän, dessen Vertrag nach der kommenden Saison ausläuft, noch einige große Taten. Wenn Rajon Rondo unter Stevens eine komplette Vorbereitung absolvieren kann, wird es ihm helfen, die Erwartungen der Kelten zu erfüllen und beweisen, dass die letzte Saison nur ein Ausrutscher war.