Boston Celtics: Rondo-Abgang wahrscheinlich - Keine Transfer-Offensive


Rondo wird Celtics wahrscheinlich verlassen

Fans und Verantwortliche der Boston Celtics hatten gehofft, dass der Rebuild in diesem Sommer beschleunigt oder vielleicht sogar abgeschlossen werden kann. Doch bislang konnte keiner der vielen namhaften Free Agents nach Boston gelockt werden und auch die großen Trades blieben aus.

Somit werden die Kelten auch in der kommenden Saison wohl geringe, bis keine Chancen auf das Erreichen der Play-offs haben, was zugleich auch den Abgang von Rajon Rondo immer wahrscheinlicher macht. Noch im März kündigte Celtics-Besitzer Wyc Grousbeck großspurig an: „Es könnte ein Feuerwerk geben.“

 

Gemeint waren die Aussichten, im Sommer einen Superstar zu den Celtics locken zu können, um das Team zu einem Meisterschaftsanwärter zu formen oder zumindest im Play-off-Rennen ein ernstes Wörtchen mitreden zu können. Und die Aussichten, den Ankündigungen Taten folgen zu lassen, waren gut, denn Manager Danny Ainge verfügte aufgrund der Deals der letzten Jahre über jede Menge Draft Picks und aufgrund der letzten schlechten Saison bestand auch die Hoffnung, einen hohen Lottery Pick zu bekommen.

Doch es kam alles etwas anders. In der Lottery sprang lediglich der sechste Pick heraus und alle Versuche, einen höheren zu bekommen, scheiterten. Damit zerschlug sich auch die Hoffnung, Wunschspieler Kevin Love aus Minnesota von den Timberwolves loszueisen, den es nun nach Cleveland zu ziehen scheint.

Im Draft sicherte sich Boston die Fähigkeiten von Marcus Smart und James Young und schnappten sich via Trade Tyler Zeller, Marcus Thornton und Evan Turner. Auch Avery Bradley konnte gehalten werden, wohingegen Kris Humphries und Jerryd Bayless die C´s verließen. Ein Transfer-Feuerwerk sieht wahrlich anders aus.

Abschied von Rajon Rondo immer wahrscheinlicher

Daher werden sowohl die Verantwortlichen als auch die Fans Geduld aufbringen müssen, denn kurzfristig ist mit dieser Celtics-Mannschaft kein Blumentopf zu gewinnen. Es gilt das Augenmerk auf die Entwicklung der diversen jungen Spieler zu richten, wo sich mit Smart, Kelly Olynyk und Jared Sullinger einige Talente anbieten. Damit jedoch die Youngsters ausreichend Spielzeit bekommen, wird man sich in Beantown wohl noch von dem einen oder anderen Veteran trennen müssen.

Die Gerüchte um einen Wechsel von Rajon Rondo entwickeln sich immer mehr zur unendlichen Geschichte in Boston. Klar ist, sie wird in dieser Saison zu Ende gehen, da der Point Guard in sein letztes Vertragsjahr geht. Ein Verbleib darüber hinaus ist derzeit kaum vorstellbar. Glaubt man den Einschätzungen der Experten, werden die Celtics Rondo bis zur Trading Deadline im Februar ins Schaufenster stellen, um ihren einzig wirklichen Superstar dann für einen angemessenen Gegenwert abzugeben.