Boston Celitcs: Rajon Rondo vor Rückkehr - Celtics mit neuer Taktik


Celtics mit neuer Taktik - Rondo vor Rückkehr

Eine NBA-Saison ist kein Rennen, sondern ein Marathon: Lautet eine alte NBA-Weisheit! Dennoch wollen die Boston Celtics jedes ihrer Spiele in ein „Rennen“ verwandeln und werden hierfür offenbar ein neues Spielsystem einführen. Der ausgeglichene Kader könnte das Erfolgsrezept sein. Möglich, dass Rajon Rondo vom Saisonstart an helfen kann, da der All-Star Point Guard seinem Heilungsprozess schon einen Schritt voraus ist.

Die Boston Celtics wollen mit einem neuen Spielsystem in die neue Saison gehen, die in wenigen Tagen startet. Geplant ist ein Non-Stop, hochintensiver Basketball.

 

Damit will man dem Gegner über 48 Minuten „davonrennen“. „Die meisten Mannschaften in der Liga haben eine Handvoll Spieler, die 35 bis 40 Minuten pro Spiel spielen. Ich glaube, dass wenn wir jedem eine gewisse Anzahl an Spielminuten geben, wir jedes Team überleben können, weil wir dann frischer sind“, erklärte Forward Brandon Bass. So sieht das auch Celtics-Trainer Brad Stevens. Er ist der Ansicht, dass die Boston Celtics genügend Talent im Kader haben, um stets ausgeruhte Spieler aufs Parkett zu schicken zu, die ein hohes Level an Basketball spielen können. „Wir müssen unsere Tiefe im Kader nutzen“, ergänzte Stevens. „Wir haben genug Breite und genau das ist unsere Stärke, die wir nutzen müssen.“

Auch Gerald Wallace glaubt an den Erfolg dieser Taktik: „Wir haben mehr Spieler für verschiedene Positionen zur Verfügung als wir rotieren können, was die Rotation einfacher macht. So können wir einen Geschwindigkeitsbasketball spielen und müssen unser Tempo nicht verlangsamen. Spieler, die von der Bank kommen, können das Level und die Intensität der Starter halten und es gibt keine Qualitätsverluste.“

Rajon Rondo vor frühzeitiger Rückkehr?

Natürlich hat Coach Stevens seine neue Taktik schon in Testspielen ausprobiert und sie scheint zu funktionieren. Im Vorbereitungsspiel gegen die Brooklyn Nets spielte kein Spieler länger als 26 Minuten. Die Kelten drehten einen Rückstand von 17 Punkten und setzten sich dank besserer Kraftreserven am Ende mit 95:90 durch.

Möglicherweise wird auch Rajon Rondo rechtzeitig zum Saisonstart fit. Derzeit erholt sich der Guard von einem Bruch seines dritten Mittelhandknochen und scheint dem Heilungsprozess einen Schritt voraus zu sein. Ursprünglich hieß es, dass Rondo sechs bis acht Wochen ausfällt, doch Brad Stevens gibt sich optimistisch, dass der Superstar schon zum Eröffnungsspiel sein Comeback geben kann: „Ich glaube, das ist durchaus möglich.“ Und auch Rondo selbst, der bereits in das Training ohne Körperkontakt zurückkehrte, gibt sich positiv: „Wenn ich dribble oder den Ball fange, habe ich keinerlei Probleme mehr.“