Boston Celtics: Rondo fehlt aufgrund eines Fingerbruchs wochenlang


Rajon Rondo bricht sich den Finger

Der Neuaufbau der Boston Celtics erlebt einen herben Rückschlag, denn der vierfache All-Star Guard Rajon Rondo musste sich wegen eines gebrochenen Fingers an der linken Hand einer Operation unterziehen. Wie die Franchise bereits bekannt gab, wird Rondo die nächsten sechs bis acht Wochen ausfallen und könnte damit auch den Saisonstart verpassen.

Mit Sicherheit wird man dagegen in der kommenden Saison nicht mehr Keith Bogans im Trikot der Kelten sehen, der nach Cleveland abgegeben wurde. Die Verletzungsprobleme von Rajon Rondo wollen auch in der Vorbereitung auf die neue NBA-Saison einfach nicht abreißen.

 

Wie die Celtics vermelden, wurde der Point Guard bereits an seiner linken Hand operiert und droht wegen eines gebrochenen Fingers den Saisonauftakt zu verpassen. Nach Angaben des ESPN-Kollegen soll der Aufbauspieler in der Dusche ausgerutscht sein und sich beim Abstützen verletzt haben. Der 28-Jährige wird mit Sicherheit den Kelten in den kommenden sechs bis acht Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Erst Mitte der Woche hatte der Besitzer der Celtics, Wyc Grousbeck, erklärt, dass er Rondo langfristig an den Verein binden will. Nach der erneuten Verletzung von Rondo wird nun auf Avery Bradley noch mehr Verantwortung zukommen. Bradley hatte erst im Sommer einen neuen Vierjahresvertrag in Beantown unterschrieben und konnte schon in der letzten Saison die Lücke von Rajon Rondo etwas schließen.

Boston mit Veränderungen - Keith Bogans nach Cleveland

Dass es noch Veränderungen im Aufgebot der Boston Celtics geben wird, war ohnehin klar gewesen, da zu viele Spieler im Kader standen. Dass sich das Spielerkarussell dann doch so heftig dreht, hätte man dagegen nicht erwartet. Mit Evan Turner stößt ein neuer Guard von den Indiana Pacers zu den Celtics, der auch auf der Position des Forwards spielen kann. Mit dem 25-Jährigen haben die Celtics einen weiteren sehr guten, talentierten jungen Spieler verpflichtet, der schon über NBA-Erfahrung verfügt.

In der letzten Spielzeit kam Turner zu 81 Einsätzen und erzielte im Schnitt 13,9 Punkte. Zuvor erzielte er in Philadelphia sogar 17,4 Punkte, doch aufgrund seiner geringeren Einsatzzeiten nach seinem Trade zu den Pacers, sank sein Schnitt etwas. Noch spektakulärer verlief der Deal von Guard Keith Bogans, den die C´s und zwei zukünftige Zweitrunden Draftpicks der Sacramento Kings nach Cleveland schickten, um im Gegenzug die Forwards Dwight Powell, Erik Murphy sowie Malcolm Thomas und den Guard John Lucas III sowie zwei Zweitrundenpicks für die Drafts 2016 und 2017 zu erhalten. Außerdem wurden Chris Babb und Chris Johnson aus dem Kader der Celtics gestrichen.