Boston Celtics: Pleitenserie nach Abgang von Superstar Rajon Rondo


Pleitenserie nach Rondo-Abgang

Zum Jahresende geht den Boston Celtics langsam aber sicher die Luft aus! Zwar konnte man noch Spiel eins nach der Rondo-Ära vor zehn Tagen gegen die Minnesota Timberwolves siegreich gestalten, doch seitdem hagelte es vier Niederlagen am Stück. Somit verlieren die Kelten die Play-off-Plätze etwas aus den Augen.

Mit dem Abgang von Rajon Rondo zu den Dallas Mavericks haben die Boston Celtics ihren einzig verbleibenden Superstar verloren. Neben dem 28-jährigen Spielmacher, der seine bisherigen acht NBA-Jahre bei den Celtics verbrachte, wurde auch noch Center Dwight Powell zu den Mavs abgegeben.

 

Die Kelten haben im Gegenzug neben Jameer Nelson, Brandan Wright und Jae Crowder auch noch einen Erst- und Zweitrundenpick bekommen. Mit Rondo verliert Boston seinen besten Spieler und zugleich ist es im Rennen um die begehrten Play-off-Tickets ein herber Rückschlag. Doch damit wird man sich bei den C's arrangieren, befindet sich das Team doch weiterhin im Umbau und die Franchise ist mit zahlreichen Erst- und Zweitrundenpicks für die Zukunft bestens gewappnet.

Aber die Gegenwart ist weniger rosig. Zwar konnte man das erste Spiel nach der Rondo-Ära gegen die Timberwolves aus Minnesota noch klar mit 114:98 für sich entscheiden, doch danach hagelte es vier Pleiten in Serie und für die Celtics-Fans war das Weihnachtsfest versaut. Denn erst zog man mit 84:100 bei den Miami Heat den Kürzeren, bevor es einen Tag vor Weihnachten bei den Orlando Magic eine 95:100-Schlappe setzte.

Mavericks vs. Celtics am Freitag

Am vergangenen Freitag verloren die Kelten dann das Heimspiel gegen die Brooklyn Nets knapp mit 107:109 und am Samstag hatte die Celtics bei den Washington Wizards keine Chance und musste sich mit 88:101 geschlagen geben. Somit haben die Boston Celtics aktuell eine Bilanz von 10:18-Spielen vorzuweisen und belegen damit in der Eastern Conference den 10. Platz. Auf Rang 8 und somit dem letzten Play-off-Platz liegen derzeit die Brooklyn Nets mit einer Bilanz von 13:16.

Am Mittwoch empfangen die Kelten die Sacramento Kings im heimischen TD Garden zum letzten Spiel des Jahres, wobei sich die Mannen von Trainer Brad Stevens natürlich am liebsten mit einem Sieg aus 2014 verabschieden wollen. Pikant: Im ersten Spiel des neuen Jahres haben die Celtics die Dallas Mavericks mit ihrem neuen Superstar Rajon Rondo zu Gast. Die Partie steigt am Freitag und man darf gespannt sein, wie der Ex-Kelte an alter Wirkungsstätte begrüßt wird. Da es aber schon seit etlicher Zeit Gerüchte über einen Abschied von Rondo aus Boston gab, dürfte das Fan-Lager aber nicht allzu erzürnt sein.