BEKO Basketball: Oldenburg und Bayern München im Halbfinale


Bayern München und Oldenburg im Halbfinale

Das Halbfinale der BBL-Play-offs steht fest. Nachdem bereits ALBA Berlin und die Artland Dragons ihre Viertelfinal-Duelle gewinnen konnten, finden sich nun auch Bayern München und die EWE Baskets Oldenburg unter den besten vier Teams wieder.

Bayern München zeigte sich von der Annullierung des vierten Spiels in der Play-off-Serie gegen die MHP Riesen Ludwigsburg unbeeindruckt und gewann das Wiederholungsspiel souverän mit 86:68 in fremder Halle. Damit entschied der haushohe Favorit die Best-of-Five-Serie mit 3:1-Siegen für sich.

 

Die Bayern hatten mit den Riesen diesmal keinerlei Mühe und konnten schnell eine zweistellige Führung herausspielen und diese im ersten Durchgang konsequent ausbauen. Zur Halbzeit lagen die Bayern mit 45:22 in Front. Zwar kämpften die Riesen in der zweiten Halbzeit weiter, ohne aber jemals den Halbfinaleinzug der Bayern in Bedrängnis zu bringen. Am Ende der einseitigen Partie der BEKO Basketball Bundesliga waren Malcolm Delaney (25 Punkten) und Deon Thompson (20) die Topscorer im Team des Vorrundenbesten. „Wir waren ein bisschen sauer, dass wir das Spiel wiederholen mussten. Wir fanden, dass wir unfair behandelt wurden. Jetzt wollten wir zeigen, dass wir verdient in der nächsten Runde sind“, erklärte Bayern-Center Yassin Idbihi.

In der Play-off-Serie zwischen den EWE Baskets Oldenburg und Telekom Baskets Bonn konnten sich am Ende die Oldenburger durchsetzen. Im entscheidenden fünften Spiel behielt EWE mit 84:72 die Oberhand und gewann die Serie somit mit 3:2. Dabei lagen die Gäste aus Bonn nach einer total verkorksten ersten Halbzeit zur Pause fast schon aussichtslos mit 48:27 im Rückstand.

Diese Führung ließen sich die Oldenburger, die mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugten, nicht mehr nehmen, auch wenn die Telekom Baskets dank eines starken Schlussviertels noch einmal auf 9 Punkte herankamen. Doch die Aufholjagd kam zu spät und Julius Jenkins und Co. ließen nichts mehr anbrennen.

Oldenburg und Artland Dragons neben ALBA im Halbfinale

Die Artland Dragons haben dagegen für eine faustdicke Überraschung gesorgt und die Brose Baskets Bamberg mit 3:1 aus dem Wettbewerb geschmissen. Bei den Brose Baskets, Serienmeister der letzten vier Jahre, geht durch das unerwartet frühe Aus eine Ära zu Ende. Das Team von Trainer Chris Fleming steht jetzt vor einem Neuaufbau, wobei die Zukunft des Headcoachs noch offen ist. ALBA Berlin sicherte sich das Halbfinal-Ticket bereits am Samstag, als man das Gastspiel bei ratiopharm Ulm mit 95:89 und somit die Serie mit 3:1-Siegen für sich entscheiden konnte.

Im BBL-Halbfinale ist der FC Bayern gegen Oldenburg in der Favoritenrolle, Gleiches gilt für ALBA Berlin, die es mit den Artland Dragons zu tun bekommen.